Überzeugende Leistung vor heimischem Publikum

TuS Memprechtshofen – BSV Phönix Sinzheim 3 33:27 (17:14, Kreisklasse A Rastatt)

 

Der TuS hat seinen ersten doppelten Punktgewinn eingefahren. Eine über weite Strecken überzeugende Leistung sicherte den  Römer mit 33:27 den ersten Saisonsieg.

 

Doch schon im zweiten Spiel war die Personaldecke nicht gerade zufriedenstellen. Neben Hermann und Neuschütz fiel mit Nachtigall noch der aktuelle Mittelmann aus. Immerhin war mit Trinkaus wieder ein weiterer Rückraumspieler mit an Bord. So begann das Spiel ähnlich wie in Sandweier sehr zerfahren und die Gäste gingen binnen vier Minuten mit 0:3 in Führung, ehe Lacker der erste Treffer des Gastgebers gelang. Der TuS kam immer besser ins Spiel war aber in der Abwehr zu passiv, sodass der Anschluss nicht wirklich gelingen sollte. Nach einer Auszeit der Gäste und einer neuen Justierung des Spiels durch Coach Clemens kamen die „Römer“ nun mit ordentlich Dampf aufs Tor der Gäste. Es dauerte keine zehn Minuten und das Spiel war gedreht. Mit einem 7:0 Lauf erhöhte Geibel in der 20. Minute auf 12:10. Bis zur Halbzeit konnten die Gäste den Anschluss noch halten. 

 

Auch nach der Pause blieb Memphis am Drücker. Mit schönen Spielzügen kam man im Angriff immer wieder zu leichten Toren. Lediglich in der Abwehr agierte man weiterhin zu unüberlegt. Damit hielt man die Sinzheimer weiter im Spiel. Es waren dann mehrere 2- Minuten-Strafen für die Gäste, die den TuS munter weiter zum Toreschießen einluden. So konnte Memprechtshofen auf 24:20 (45min) erhöhen. Anschließend erhöhten die Römer wieder maßgeblich das Tempo. Binnen weniger Minuten führte man dann 30:23 (52min). Die Gäste konnten das Tempo nicht mithalten und mussten so am Ende beide Punkte in der Rein-Rench-Halle lassen.

 

„Es ist schön, dass wir endlich das umgesetzt haben, was wir schon ständig trainieren. Stabile Abwehr und hohes Tempo hinten raus“, so Clemens sichtlich zufrieden.

 

Tore für den TuS:  Lacker 7, Fuchs, Koch, Schneider je 6, Clemens 3, Geibel 3/2, Weger, Trinkaus je 1

 

Tore für Sinzheim: Rumpf 10/4, Konrad 5, Walter 3, Rosatti, Schlageter, Seiert je 2, Krämer, Pflüger, Schmierer je 1 

 

Verfasst von Florian Trinkaus

25.09.2022

Mit Elan ins 1. Heimspiel

TuS Memprechtshofen – Phönix Sinzheim 3 (24.09.22 um 19:00 Uhr, Kreisklasse A Rastatt)

 

Einiges wieder gut zu machen haben die Handballer am kommenden Samstag zuhause gegen Sinzheim 3. Im ersten Spiel musste die Mannschaft um das neue Trainer-Duo Geibel/ Clemens einen Punkt in Sandweier lassen. Gegen Sinzheim will man jetzt den ersten Sieg einfahren.

 

Nichts hat so richtig funktioniert im ersten Spiel der „Römer“. „Man muss natürlich auch anerkennen, das Sandweier ein starker Gegner war, so der neue Coach Clemens. „Dennoch haben wir uns zu sehr dem Gegner angepasst und uns nicht auf unsere Stärken konzentriert, ergänze er. Viele unnötige Ballverluste, ein zu passives Abwehrverhalten und dann noch die Verletzung von Nachtigall führten am Ende zum Punktverlust in Sandweier. Sicherlich hatte man sich den Start im Lager des „Römer“ anders vorgestellt.

 

Jetzt gegen Sinzheim soll der Durchbruch gelingen. In den Trainingsspielen zuvor hatte man ja bewiesen, dass man durchaus auch mit höherklassigen Teams mithalten kann. Man muss die Leistung eben nur abrufen, so das allgemeine Fazit der TuS-Verantwortlichen. 

 

21.09.2022

Florian Trinkaus

Römer nehmen einen Punkt aus Sandweier mit

TV Sandweier 3 - TuS Memprechtshofen 31:31 (15:15, Kreisklasse A Rastatt)

 

Zum ersten Spiel nach einem bitteren Abstieg aus der Bezirksklasse erkämpfen sich die Römer ihren ersten Punkt in der Kreisklasse A. Jedoch kehrt man mit gemischten Gefühlen von der dritten Mannschaft des TV Sandweier nach Hause.  

 

Das Spiel startete schnell. Die Sandweirer schienen wacher zu sein und so stand es schon 7:3 nach zehn Minuten. Der TuS zeigte sich überrascht, kämpfte sich dennoch immer wieder ran. Im Fokus stand hier Linus Nachtigall, welcher mit seiner Schnelligkeit und seinem Abschluss brillierte, allerdings in der 22. Minute leider verletzungsbedingt raus musste, der TuS wünscht gute Besserung. 

 

Das Spiel wurde ausgeglichener und so ging es mit 15:15 in die Halbzeitpause. 

Nach zwei Doppeltreffern von Philipp Lacker zum 16:16 (31min) und 16:17 (33min) gewann man leicht an Oberwasser, jedoch standen die „Römer“ in der Verteidigung oftmals zu fahrlässig. Und so gab man sich lange Zeit einen offenen Schlagabtausch, konnte aber nicht wirklich davon ziehen. Dies zeichnete sich auch ab der 46. Spielminute ab, als die Sandweirer den Schalter umlegten und in dieser hitzigen Phase das Spiel in ihre Hand nahmen. So lief man bis kurz vor Schluss einem drei Tore Rückstand hinterher, welcher durch Tore von Spielertrainer Geibel zum 31:29 und 31:30 verkürzt wurde. Den Punkt sicherte Markus Clemens kurz vor Schluss.  

 

„Wir müssen dem Spiel unseren Stempel aufdrücken und uns nicht dem Gegner anpassen. Dies sollten wir schnellsten Abstellen, um unsere Ziele zu erreichen. So ein Spiel darf uns nicht mehr passieren!“ so die Ansage von Trainer Clemens an sein Team.

 

Tore für den TuS:  Geibel 7/3, Lacker 5, Fuchs, M. Clemens, Schneider je 4, Koch 3, Nachtigall 3/1, Weger 1

Tore für den TV: Krol 8, Haasmann 7/2, Faut, Namyslik, Pflüger je 3, Braun, G. Maier je 2, H. Maier 1 

 

Verfasst von Yannick Kalupke.

19.09.2022

TuS startet in der Kreisklasse

TV Sandweier 3 – TuS Memprechtshofen (18.09.22 um 18:00 Uhr, Kreisklasse A Rastatt)

 

Die Handballer des TuS Memprechtshofen starten in die neue Runde 2022/ 2023. Nach dem bitteren Abstieg aus der Bezirksklasse müssen die Römer diesmal in der Kreisklasse antreten. Im ersten Spiel trifft man dabei auf den TV Sandweier 3.

 

„Wir haben den Abstieg abgehakt und blicken jetzt nach vorne“ so Spielertrainer Geibel. Er und Dennis Clemens werden den TuS in die neue Runde als Trainer-Duo führen. Clemens wird nach seiner schweren Verletzung nämlich den Platz auf der Trainerbank einnehmen. Die Neuzugänge Kalupcke, Krumbacher und Nachtigall konnten sich schon zum Ende der vergangenen Runde in die Mannschaft integrieren. „Das Mannschaftsgefüge stimmt. Die Stimmung ist gut“, so der neue Trainer Clemens. Verzichten muss der TuS Memprechtshofen ab sofort auf Sven Urban, der nun final die Handballschuhe an den Nagel gehängt hat. Mit ihm hat auch Routinier Jürgen Zieger das Karriereende verkündet. 

 

Mit der Vorbereitung konnte das neue Trainer-Duo zufrieden sein. „Wir haben den Fokus insbesondere auf konditionelle Schwerpunkte gelegt. Hier hatten wir im letzten Jahr Defizite“, analysierte Clemens. In der zweiten Vorbereitungshälfte lag der Fokus dann vermehrt bei Übungen mit dem Ball. „Aber auch im normalen Trainingsbetrieb werden wir die Belastung jetzt hochhalten“, kündigten beide Trainer schon an. Es soll nämlich nur ein kurzes Intermezzo in der Kreisklasse werden.

 

Zum Start trifft der TuS auf den TV Sandweier 3. Die Mannschaft ist gespickt mit vielen erfahrenen aber auch einigen jungen Talenten. Die Gastgeber dürfen daher keinesfalls unterschätzt werden. Doch die Verantwortlichen des TuS gehen positiv gestimmt in die neue Runde: „Die Trainingsspiele haben eine klare positive Tendenz. Man muss eben nur die Leistung jetzt im Ligabetrieb abrufen.

 

16.09.2022

Florian Trinkaus