Die nächsten Termine

 

---


TuS Memprechtshofen schreibt Pokalgeschichte

Am vergangenen Sonntag machten beide Mannschaften des TuS Memprechtshofen das „Traumfinale“ im Bezirkspokal perfekt. Beide konnten ihre Halbfinalpartien gewinnen und sorgen damit für das vereinsinterne Finale. Eine Pokalgeschichte, die es beim TuS Memprechtshofen, vielleicht sogar im Bezirkspokal-Wettbewerb, noch nicht gegeben hat. Dieser Erfolg zeigt, dass die Arbeit beim TuS Memprechtshofen Früchte trägt und man auf dem richtigen Weg ist. Durch den Einzug in das Finale belohnten sich nicht nur die Spieler, sondern der gesamte Verein. Jetzt kommt es zum Abschluss der Saison nochmals zu einem absoluten Highlight, auf das man beim TuS Memprechtshofen bereits jetzt schon hin fiebert.
 
Handball Bezirkspokal Halbfinale, TuS Memprechtshofen I - HR Rastatt/Niederbühl 31:27 (14:14)
 
In der ersten Halbfinalpartie traf die erste Mannschaft des TuS auf den derzeitigen Tabellenführer der Bezirksklasse, die HR Rastatt/Niederbühl. Aufgrund der Tabellensituation sowie der Tatsache, dass Rastatt erst eine Niederlage in dieser Saison hinnehmen musste, ging die HR als klarer Favorit in diese Partie. Dem entsprechend begann auch dieses Spiel. Schnell führten die Gäste mit 3:1. Der TuS benötigte hingegen zunächst einige Angriffe, bis man sich auf die Abwehr der Gäste eingestellt hatte. Angetrieben von Spielertrainer Daniel Meier konnten die „Römer“ den Spielstand in eine 4:3 Führung umbiegen. Fortan sahen die Zuschauer in der gut gefüllten Rhein-Rench-Halle eine ausgeglichene Partie. Beide Reihen stellten im ersten Abschnitt eine gute Abwehr, wodurch sich beide Torhüter oft auszeichnen konnten. Im Angriff zeigten sich beide Kontrahenten oft nervös, weshalb die ersten Minuten von technischen Fehlern geprägt waren. Besser kompensieren konnte dies zunächst der TuS. Durch zwei Treffer von Carlos Garcia gingen die „Römer“ mit 7:6 in Führung. Auf der Gegenseite war es dann vor allen Dingen Routinier Andreas Heinrich, der die nötigen Akzente setzte. Nach 20 gespielten Minuten markierte Stefan Reitter am Kreis den 10:10 Ausgleich für den TuS. 30 Sekunden vor dem Seitenwechsel war es wiederum Andreas Heinrich der die HR Rastatt/Niederbühl mit 14:13 in Front brachte. Daraufhin nahm der TuS seine erste Auszeit um den letzten Angriff zu besprechen. Drei Sekunden vor dem Ende der ersten Halbzeit war es dann Benni Geibel der für den 14:14 Halbzeitstand sorgte. Nach dem Wechsel brachten Antonio Zeba und Dennis Clemens den TuS mit ihren Treffern gleich mit 16:14 in Führung. Auf der Gegenseite scheiterten Matthias Schiff und Alexander Kugele an Uwe Frietsch, der zwischenzeitlich Dennis Schott im Tor des TuS ablöste. Nach einem tollen Anspiel von Carlos Garcia, konnte Daniel Meier seine Farben erstmals mit drei Toren in Führung bringen. 19:16 hieß es nach 38. gespielten Minuten. Für die richtige Atmosphäre sorgten nun die Zuschauer, die ihren TuS weiter nach vorne peitschten. Zehn Minuten später erhöhte Markus Clemens mit seinem Treffer sogar auf 25:21. Die „Römer“ witterten nun die Möglichkeit zum Sieg. Selbst die Spieler auf der Bank konnten ihre Emotionen nicht mehr zügeln und feuerten ihre Mitspieler weiter an. Während der TuS seine Angriff geduldig und mit Disziplin ausspielte, verzweifelte die HR phasenweise am routinierten Uwe Frietsch im Tor des TuS. Die Pokalüberraschung rückte für den TuS immer näher. Vier Minuten vor dem Ende fiel dann die Entscheidung als wiederum Uwe Frietsch einen freien Wurf der HR abwehrte und dadurch den Gegenangriff einläuten konnte. Carlos Garcia war es dann von der rechten Außenposition der mit seinem neunten Treffer den Sieg unter Dach und Fach brachte. Am Ende feierten die „Römer“ dann einen 31:27 Pokalerfolg über den Tabellenführer der Bezirksklasse. Somit stand der Erste Finallist an diesem Abend fest.
 
TuS Memprechtshofen: Dennis Schott, Uwe Frietsch, Dominic Decker, Christoph Schröter, Florian Trinkaus, Markus Clemens 1, Stefan Reitter 1, Antonio Zeba 3, Dennis Clemens 3, Benni Geibel 6, Daniel Meier 8, Carlos Garcia 9/2
 
HR Rastatt/Niederbühl: Andreas Steinhardt, Simon Stein, Fabian Hainel, Philipp Schweitzer, Jan Thorn, Dirk Langenickel, Mathias Laible 1, Dieter Hasenkopf 1, Matthias Schiff 2, Benjamin Behrendt 4, Carsten Huck 5, Alexander Kugele 7, Andreas Heinrich 8/2

 


Handball Bezirkspokal Halbfinale, TuS Memprechtshofen II – TS Ottersweier I 28:25 (15:10)
 
Im zweiten Halbfinale empfing die Reserve des TuS den derzeitigen Landesligisten aus Ottersweier. Auch in dieser Partie gingen die Gäste als klarer Favorit in die Partie. In der gut besuchten Rhein-Rench-Halle in Helmlingen waren nun alle gespannt, wie sich der Kreisligist gegen den Landesligisten schlagen wird. Das Spiel begann mit einem Paukenschlag von Kreisläufer Stefan Weger. Bis sich die Abwehr der TSO richtig formatiert hatte, schlug es hinter Torhüter Daniel Dietrich bereits nach 15 Sekunden ein. Mike Deichelbohrer bediente gekonnt seinen Kreisläufer, welcher nicht lange fackelte und die erste Führung für den TuS erzielte. Im Gegenzug konnte die TSO ausgleichen, ehe der TuS-Express zum ersten Überholmanöver ansetzte. Benni Ackermann, Dennis Ludwig und wiederum Stefan Weger sorgten mit ihren Treffern für eine 4:1 Führung nach sechs gespielten Minuten. Die junge TSO Mannschaft fand gegen die routinierte Abwehr des TuS kein Durchkommen. Die teilweise verzweifelten Würfe aus dem Rückraum wurden oft Beute von Torhüter Martin Gatzka. Mit einer gnadenlosen Entschlossenheit rissen die „Römer“ das Spiel weiter an sich. Nach 15. Spielminuten stand es daher 9:3 für den TuS. Die Zuschauer in der Halle glaubten ihren Augen nicht, was der TuS da ablieferte. Erst Mitte der ersten Halbzeit kam die TSO besser in das Spiel und kam so zu ihren Treffern. Über 12:6 und 14:8 verwaltete der TuS nun seine Führung. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff war es dann Spielertrainer Heiko Geisert der mit seinem Wurf aus 15 Metern für die 15:10 Pausenführung der „Römer“ sorgte. Eine Aktion, die zum bisherigen Spielverlauf passte. Nach der Pause verkürzte Manuel Moser mit zwei Treffern aus dem Rückraum auf 15:12. Doch wer dachte, dass die Partie nun kippen würde, der wurde eines besseren belehrt. Angetrieben von Routinier Marcel Wickersheimer nahm der TuS wieder Fahrt auf. Insbesondere Stefan Zimpfer nutzte in dieser Phase seine Chancen. Mit zwei Treffern in Folge stellte er den alten 5-Torevorsprung wieder her. Auch die darauffolgende Manndeckung gegen Zimpfer brachte der TSO keinen Vorteil. Der Siegeswillen der Hausherren war an diesem Abend zu groß. Bis zur 40. Spielminute erhöhten Dennis Ludwig und Joachim Heidt auf 20:14 für den TuS. Die TSO versuchte es nun mit Einzelaktionen im Angriff, die meist in den Händen von Martin Gatzka endeten. Demzufolge sah sich Gästetrainer Frank Höwing, der Sven Urban auf der Trainerbank vertrat, gezwungen, eine Auszeit zu nehmen. Doch auch diese Maßnahme zeigte keine Wirkung. Bedingungslos drückte der TuS dem Spiel seinen Stempel auf. Benni Ackermann und wiederum Dennis Ludwig schraubten den Spielstand auf 24:15 für die Hausherren in die Höhe. Damit war die Vorentscheidung in dieser zweiten Halbfinalpartie gefallen. Der TSO gelang es in den letzten zehn Minuten nur noch Ergebniskosmetik zu betreiben. Letztendlich musste sich der Landesligist mit 28:25 gegen eine routinierte Mannschaft des TuS Memprechtshofen geschlagen geben. Somit geht der Bezirkspokal in diesem Jahr nach Memprechtshofen. Welche Mannschaft letztendlich die Hände an der Trophäe haben wird, entscheidet sich dann im Finale.
 
TuS Memprechtshofen: Tobias Huber, Martin Gatzka, Mathias Kleinwächter, Patrick Petrat, Christian Wandel, Tobias Frietsch, Mike Deichelbohrer 1, Heiko Geisert 2, Stefan Weger 2, Joachim Heidt 3, Marcel Wickersheimer 4, Dennis Ludwig 4, Benni Ackermann 4, Stefan Zimpfer 8
 
TS Ottersweier: Daniel Dietrich, Philipp Schmieder, Christopher Holden, Sebastian Kopf, Paul Hirtz, Marcel Röll 1, Adrian Metzinger 1, Marco Huck 2, Maximilian Hirtz 4, Philipp Leppert 8, Manuel Moser 9/2

 

TuS Memprechtshofen geht gut gerüstet in die neue Saison

Wie bereits berichtet trat der TuS Memprechtshofen nach der abgelaufenen Saison aus der SG Achern/Gamshurst/Memprechtshofen aus und geht ab dieser Saison wieder eigenständig an den Start. Mit zwei gemeldeten Männerschaften möchte sich der TuS im Bezirk Rastatt wieder zu einer interessanten Handballadresse etablieren. Dabei kämpft die erste Mannschaft in der Bezirksklasse sowie die Reserve Mannschaft in der Kreisklasse B ab dem kommenden Samstag um ihre Punkte.

 

Erfreulicher Weise schlossen sich alle Spieler der letztjährigen Mannschaften dem Konzept des TuS Memprechtshofen an. Auch die beiden Spielertrainer Daniel Meier für die erste Mannschaft als auch Heiko Geisert für die zweite Mannschaft schlossen sich dem TuS an. „Die Zusagen aller Spieler als auch der beiden Trainer war für uns der erste Erfolg unseres Konzeptes. Schon in den ersten Gesprächen Anfang des Jahres stellte sich heraus, das wir mit einem unveränderten Kader in der Ersten als auch in der Zweiten mit dem TuS Memprechtshofen an den Start gehen können“, so der neue Abteilungsleiter Benni Ackermann. Ein weiterer Erfolg bei den Planungen beim TuS war die Zusage des Spaniers Carlos Garcia als Co-Trainer der ersten Mannschaft. Da Daniel Meier auch diese Runde im Spielgeschehen eingreifen wird, wird Carlos Garcia die Trainertätigkeit auf der Bank einnehmen. „Mit Carlos haben wir unseren Wunschkandidaten für diese Position gewinnen können. Seine Handballkenntnisse sowie seine Erfahrung werden uns auf jeden fall weiterbringen“, sind sich Daniel Meier und Benni Ackermann einig.

 

Die Ziele sind beim TuS Memprechtshofen klar definiert. Mit der ersten Mannschaft möchte man sich im ersten Jahr der Neuformierung im gesicherten Mittelfeld der Bezirksklasse wieder finden. „Aufgrund der Ausgeglichenheit der Liga, ist es äußerst schwierig eine Prognose für die kommende Runde abzugeben. Wir wollen uns im Mittelfeld der Liga bewegen und damit frühzeitig den Klassenerhalt sichern. Alles weitere ist für uns dann eine Zugabe unserer Arbeit“, so Spielertrainer Daniel Meier. Die zweite Mannschaft mit Spielertrainer Heiko Geisert möchte an die letztjährige Saison anknüpfen und wieder im oberen Drittel der Kreisklasse B mitspielen. Mit einem Kader von 18 Mann geht Geisert äußerst optimistisch an diese Aufgabe heran.“Wenn alle Mann die komplette Runde mitziehen und wir vom Verletzungspech verschont bleiben, dann haben wir sehr gute Chancen unser Ziel wieder zu erreichen“, ist sich Geisert sicher.

 

Die Saisonvorbereitung beider Mannschaften verlief erfolgreich. Während die Jungs der ersten Mannschaft bereits Anfang Juli mit dem Training begannen, gab Geisert dem Reserveteam noch eine Schonfrist bis Ende Juli. Mit zwei erfolgreichen Trainingswochenenden und einer Vielzahl an Trainingsspielen ist Coach Meier mit dem Verlauf der Vorbereitung sehr zufrieden. Die Neuzugänge Dominic Decker, Markus Clemens, Antonio Zeba und Oliver Zeba wurden schnell integriert und sind bereits fester Bestandteil der Mannschaft.“Wir sind durch die Neuzugänge in der Breite besser aufgestellt, wodurch wir unser Spiel flexibler gestalten können“, fügte Spielertrainer Daniel Meier hinzu. In der zweiten Mannschaft blickt man ebenfalls auf eine erfolgreiche Saisonvorbereitung zurück.

 

In den Trainingseinheiten in der Halle in Memprechtshofen konzentrierten sich die Jungs um Spielertrainer Heiko Geisert hauptsächlich auf die Fitness sowie das Zusammenspiel. Einmal pro Woche konnte man dann gemeinsam mit der ersten Mannschaft in der Halle in Helmlingen unter „Wettkampfbedingungen“ trainieren.“ Insbesondere das gemeinsame Training donnerstags in Helmlingen hat uns während der Vorbereitung für beide Mannschaften am meisten gebracht“, sind sich die beiden Trainer einig. Auch während der Runde möchte man das gemeinsame Training beim TuS beibehalten. Mit den Heimspielen am kommenden Samstag gegen die Reserve sowie die Dritte Mannschaft der TS Ottersweier, starten beide Mannschaften des TuS in die neue Saison.