2 Punkte zum Saisonstart

TuS Memprechtshofen – SG Freudenstadt/ Baiersbronn 2 26:21 (12:8, Bezirksklasse Rastatt)

 

Der TuS Memprechtshofen startet mit einem Sieg in die neue Runde. Dabei war es das erwartet behäbige Spiel gegen den Aufsteiger aus dem Schwarzwald. Lange Zeit tat man sich gegen die Gäste schwer. Erst zur Mitte der zweiten Hälfte konnte man vorentscheidend auf 22:15 (48min) davonziehen, sodass am Ende ein verdienter 26:21 Sieg zu Buche stand.

 

Doch in Führung gingen zunächst die Gäste mit 0:2 (4min). Es war jedoch die einzige Führung der Landesligareserve im Spiel. Schritt für Schritt nahm dann der TuS Memprechtshofen in die Hand. Über 2:2 (7min) und 4:2 (9min) drehte man das Spiel und ging bis zum letzten Drittel in der ersten Hälfte immer mit ein bis zwei Toren in Führung. Mit einer besseren Chancenverwertung hätte man zu diesem Zeitpunkt schon deutlicher in Führung gehen müssen. Und trotzdem gelang es dem TuS beim 10:6 durch Urban (26min) erstmalig mit vier Toren in Führung zu gehen. In die Pause ging es dann mit einem 12:8 für den Gastgeber.

 

Nach der Pause verwalteten die „Römer“ den Vorsprung bis zur 42. Minute. Die SG wollte das Spiel drehen und stellte auf eine offensivere Deckungsvariante um. Doch statt der Wende nutzte der Gastgeber die sich nun bietenden Räume und erhöhte binnen weniger Minuten auf 22:15 (48min) – der Drops war somit gelutscht. Dem Spiel entsprechend ließen die „Römer“ am Ende wieder die Zügel schleifen und die Landesligareserve konnte bis zum 26:21 etwas verkürzen.

 

„Hauptsache gewonnen“, so das Fazit des Trainerduos Geibel/ Urban. Denn mit Ruhm hat sich der TuS Memprechtshofen sicherlich nicht bekleckert im ersten Spiel. Gegen die kommenden Gegner wird man definitiv noch eine ordentliche Schippe drauflegen müssen.

 

Tore für Memprechtshofen: Fuchs 5, Geibel 5/3, Lacker, Urban, Koch je 3, Schneider, Trinkaus je 2, D. Clemens, C. Clemens, Böttcher je 1

Tore für die SG: Weinert 5, Jansche 5/3, Pölling 3, Gaiser 3/2, Österle 2, Eisele, Bauer, Thomas je 1

 

Verfasst von Florian Trinkaus

06.10.2021

Erstes und letztes Heimspiel

TuS Memprechtshofen – SG Freudenstadt/ Baiersbronn 2 (02.10.20 um 19:00 Uhr, Bezirksklasse Rastatt)

 

Die Handballer des TuS Memprechtshofen starten in die neue Runde 2021/ 2022. Dabei treffen die „Römer“ im ersten und tatsächlich letzten Heimspiel in diesem Jahr auf die Landesligareserve der SG Freudenstadt/ Baiersbronn. Die Gäste sind nachträglich aus der Kreisklasse in die Bezirksklasse aufgestiegen. Dennoch sollte Memprechtshofen den Gast auf keinen Fall unterschätzen. Denn das Ziel ist es einen erfolgreichen Auftakt in die Runde zu feiern.

 

Nach gut über einem Jahr Handballpause freuen sich im Lager des TuS Memprechtshofen alle über den bevorstehenden Saisonstart. „Letztes Jahr im Oktober hatten wir unser letztes Spiel. Erst ab Juni konnten wir gemeinsam als Team trainieren und jetzt kann es endlich wieder losgehen“, so Trinkaus.   

 

Erfreulicherweise hat man aufgrund der langen Spielpause keine Abgänge zu verzeichnen. Allerdings hätte man gerne Verstärkung für den Rückraum verpflichtet. „Wir waren mit dem ein oder anderen Spieler im Gespräch. Zum Schluss hat es einfach nicht gepasst, erklärte Coach Urban. Immerhin steht mit Aaron Koch wieder ein etatmäßiger Rückraumspieler zur Verfügung, welcher sich im letzten Spiel 2020 noch schwer am Knie verletzte. Daher hat sich die Situation im Rückraum wieder etwas entspannt. 

 

Zum 1. Saisonspiel stehen dem Trainerduo Geibel/ Urban alle Mann zur Verfügung. Man wird auch alle Mann brauchen, um nicht gleich in ein Fettnäpfchen zu treten. Gegen die Gäste aus dem Schwarzwald will man gleich ein Zeichen setzen. „Wir tun uns erfahrungsgemäß gegen vermeintliche schwächere Gegner besonders schwer“, so Geibel im Abschlusstraining. Deshalb gilt es von Anfang an die Konzentration hochzuhalten und die technischen Fehler zu minimieren. Nur mit einer konsequenten Leistung wird es am Ende auch möglich sein, gegen die Landesligareserve zu bestehen.

 

29.09.2021

Florian Trinkaus