Die nächsten Termine

 

---


Berichte 2. Mannschaft Saison 2014/2015

Routiniers zu Gast

Handball Kreisklasse A, TuS Memprechtshofen II – SG Muggensturm/Kuppenheim III


Mit der dritten Mannschaft der SG Muggensturm/Kuppenheim reisen die Routiniers der Liga am Samstag nach Rheinau. Der letztjährige Meister der Kreisklasse A startete durchwachsen in die neue Saison. Dem Auftaktsieg am ersten Spieltag folgten zwei Niederlagen in Folge. Am vergangenen Wochenende kassierte die SG eine deftige 31:12 Niederlage bei der Reserve der HR Rastatt/Niederbühl. Dies sollte der TuS jedoch nicht überbewerten, denn mit Zitzelsberger, Haselbach und Bukovic hat die SG gleich mehrere Spieler im Kader, die mit ihrer Regionalliga-Erfahrung dem Spiel noch ihren Stempel aufdrücken können.  Das Zusammenspiel der Routiniers funktioniert noch wie in den besten Zeiten.


„Wir müssen von Anfang an hellwach gegen die Routiniers sein. Wenn wir über eine längere Zeit ins Hintertreffen geraten, dann wird es äußerst schwer für uns einen Sieg einzufahren“, so Kapitän Stefan Weger. Ein doppelter Punktgewinn  wäre nach drei Niederlagen in Folge von großer Bedeutung für den TuS. Mit 4:6 Punkten rangiert die Mannschaft von Trainer Heiko Geisert auf dem 9. Tabellenplatz und somit einen Platz vor der SG. Mit einem Sieg würden die „Römer“ den Kontakt zum Mittelfeld wieder herstellen. Bei einer Niederlage droht der Kampf um den Klassenerhalt. Spielbeginn ist um 17 Uhr in der Rhein-Rench-Halle in Helmlingen. 


Verfasst von Benni Ackermann

Datum: 29.10.14

Reserve hofft auf Trendwende

Handball Kreisklasse A, HSG Hardt III – TuS Memprechtshofen II

 

Zum dritten Auswärtsspiel in Folge reist die Reserve des TuS zur dritten Mannschaft der HSG Hardt. In der Bietigheimer Mehrzweckhalle wollen Trainer Heiko Geisert und seine Mannen nach zwei Niederlagen wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Zu letzt musste der TuS eine deftige Niederlage in Ottersweier einstecken und rutschte somit in der Tabelle auf den vierten Rang ab. Die HSG rangiert mit einem Spielen weniger und 2:4 Punkten auf dem siebten Tabellenplatz. Einer Heimniederlage gegen die SG Kappelwindeck/Steinbach 4 folgte letzte Woche ein knapper 31:30 Auswärtssieg beim letztjährigen Meister der SG Muggensturm/Kuppenheim 3.


Dadurch ist der TuS gewarnt und wird sich gegenüber dem Spiel in Ottersweier erheblich steigern müssen, wenn man die Punkte aus Bietigheim entführen möchte. „Ich hoffe, dass sich bis Samstag unsere Verletzten Liste weiter reduzieren wird und wir dadurch wieder mehr Alternativen auf der Bank haben werden. Wir müssen dem Spiel wieder unseren Stempel aufdrücken, dann haben wir wieder gute Chancen auf den Erfolg“, so Trainer Geisert unter der Woche. Mit einem Sieg könnte sich der TuS unter den ersten fünf Mannschaften festsetzen und somit wieder an Selbstvertrauen dazu gewinnen.  


Verfasst von Benni Ackermann

Datum: 16.10.14

Deutliche Niederlage in Ottersweier

Handball Kreisklasse A, TS Ottersweier II – TuS Memprechtshofen II  38:22  (17:15)


Eine deutliche Niederlage musste die Reserve des TuS am vergangenen Samstag in Ottersweier einstecken. Während die erste Halbzeit noch offen gestaltet werden konnte, fehlte es im zweiten Abschnitt an den notwendigen Alternativen für ein besseres Ergebnis. Nach dem 1:1 durch Spielertrainer Heiko Geisert, legte die TSO einen Zwischenspurt zum 5:1 hin. Nach sieben gespielten Minuten fingen sich die „Römer“ jedoch wieder und konnten sich auf 5:4 heran kämpfen. Fortan konnte der TuS das Geschehen offen gestalten, musste jedoch immer einem Rückstand hinterher rennen. Besonders in der Abwehr machte sich das Fehlen einiger Akteure bemerkbar. Immer wieder kam die TSO zu einfachen Toren. Im Angriff war die Geisert-Sieben nur durch Einzelaktionen erfolgreich, wodurch das Spiel für die Gastgeber leicht auszurechnen war.


Beim Stande von 17:15 ging es in die Halbzeitpause. Trotz der mäßigen Leistung, hatte man im Lager der „Römer“ weiter Hoffnung auf den Sieg. Doch diese schwand jedoch leider mit zunehmender Spieldauer im zweiten Abschnitt. Über 21:15 und 25:17 setzte sich die TSO bis zur 48. Spielminute entscheidend auf 27:17 ab. Das Angriffsspiel des TuS fand nun nicht mehr statt. Überhastete Würfe und einige Fehlpässe führten zu schnellen Toren für den Gastgeber. Insbesondere im Rückraum fehlte es dem TuS in der zweiten Halbzeit an den notwendigen Alternativen. Der Kräfteverschleiß aus der ersten Halbzeit war leider zu groß, was die TSO gnadenlos ausnutzte. Am Ende zeigte die Anzeigentafel eine deutliche 38:22 Auswärtsniederlage für den TuS an.


„Unsere Abwehrarbeit war miserabel am heutigen Abend. Im Angriff haben wir nicht das gespielt, was wir uns vorgenommen haben. Jetzt heißt es Charakter zeigen und nächste Woche in Hardt wieder etwas Zählbares mit nach Hause nehmen“, so Stefan Weger nach der Partie. 

 

Tus Memprechtshofen:

U. Frietsch, T. Huber, Ch. Wandel, J. Heidt 1, S. Weger 1, M. Kleinwächter 1, M. Deichelbohrer 1, T. Frietsch 2, S. Zimpfer 5, H. Geisert 11/3


Verfasst von Benni Ackermann

Datum: 13.10.14

Aufsteiger zu Gast beim Absteiger

Handball Kreisklasse A, TS Ottersweier II – TuS Memprechtshofen II


Am Samstag treffen in der Sporthalle in Ottersweier die beiden Reserve-Teams aus Ottersweier und Memprechtshofen aufeinander. Absteiger gegen Aufsteiger heißt es dann in diesem Duell. Während der TuS letzte Saison aus der Kreisklasse B den Aufstieg schaffte, musste die TSO den Gang  aus der Bezirksklasse in die Kreisklasse A hinnehmen. Mit 2:2 Punkten nimmt die Reserve der TSO derzeit den sechsten Tabellenplatz ein. Am vergangenen Wochenende feierten die Schützlinge von Spielertrainer Marcel Röll einen überzeugenden 32:24 Heimerfolg gegen die zweite Mannschaft des TuS Großweier. Mit zwei Punkten mehr auf der Habenseite, reissen die „Römer“ als Tabellenführer nach Ottersweier.


Letzte Woche musste sich die Mannschaft von Heiko Geisert erstmals seit 1,5 Jahren wieder geschlagen geben. Mit nur sieben Feldspielern ausgestattet, musste sich die Mannschaft des TuS der zweiten Mannschaft der HSG Murg mit 36:31 geschlagen geben. Die vielen Ausfälle konnten leider nicht kompensiert werden, wodurch der Mannschaft am Ende die Luft ausging. Auch für das Spiel in Ottersweier werden weiterhin Sascha Lang und Daniel Müller ausfallen. Auch Benni Ackermann wird am Wochenende passen müssen. Der Rückraumspieler zog sich in Forbach eine Schulterverletzung zu und fällt erstmal auf unbestimmte Zeit aus. Dagegen werden Joachim Heidt, Mike Deichelbohrer, Matthias Kleinwächter und Heiko Geisert wieder mit von der Partie sein. Somit stehen Geisert wieder mehrere Alternativen zur Verfügung, mit welchen die Verletztenliste kompensiert werden soll. Spielbeginn in Ottersweier ist um 18 Uhr. 


Verfasst von Benni Ackermann

Datum: 09.10.14

Erste Niederlage seit  1,5 Jahren

Handball Kreisklasse A, HSG Murg II – TuS Memprechtshofen II  36:31  (17:13)

 

Nach 1,5 Jahren ohne Punktverlust im Liga-Alltag, kehrte die Reserve am vergangenen Wochenende jetzt mit der ersten Niederlage aus dem Murgtal zurück. Schon vor dem Beginn der Partie, stand die Reise in das Murgtal unter keinem guten Stern. Mit lediglich 8 Spielern reisten die Mannen von Spielertrainer Heiko Geisert in die Sporthalle nach Forbach. Damit der TuS überhaupt eine Wechselmöglichkeit hatte, musste Torhüter Tobias Huber ein Platz als Feldspieler einnehmen. Doch auch mit einem „Rumpfteam“ wollten die „Römer“ etwas Zählbares mit nach Hause nehmen.


Im ersten Angriff konnte Stefan Zimpfer seine Farben gleich mit 1:0 in Führung bringen. Dies sollte jedoch die einzige Führung für den TuS an diesem Abend gewesen sein. Kurze Zeit später stand bereits ein 5:2 für die HSG Murg auf der Anzeigentafel. Das Harzverbot machte den „Römern“ im Angriff zu schaffen, wodurch beste Chancen aus dem Rückraum oft das Ziel verfehlten. Aber auch die Chancenauswertung vom Kreis und von den Außenpositionen ließ zu wünschen übrig. Dennoch kämpften die „Römer“ weiter und konnten fünf Minuten vor dem Wechsel wieder auf 12:11 verkürzen. Anschließend war dann wieder die HSG am Drücker und legte bis zur Halbzeit einen Zwischenspurt ein. Beim Stande von 17:13 wurden die Seiten gewechselt.


Im zweiten Abschnitt konnte die HSG zunächst das Ergebnis verwalten, ehe der TuS, angetrieben von Stefan Zimpfer, wieder verkürzen konnte. Doch die Zwischenspurte kosteten den „Römern“ viel Kraft, wodurch sich die HSG daraufhin wieder absetzen konnte. Beim Stande von 26:24 keimte beim TuS nochmals Hoffnung auf. Doch zwei vergebene Chancen und einige Nachlässigkeiten in der Abwehr ließen die Hoffnungen wieder schwinden. Am Ende kämpfte die Rheinauer gegen eine höhere Niederlage an und kamen zum Schluss noch zu einigen Treffern. „Uns fehlten heute einfach die Alternativen. Alle Feldspieler mussten durchspielen, weshalb uns die Kraft im zweiten Abschnitt ausging. Jetzt heißt es Mund abwischen und weiter machen“, so Interimstrainer Stefan Weger nach dem Spiel.

 

TuS Memprechtshofen:

U. Frietsch, T. Huber, T. Frietsch 1, Ch. Schröter 2, S. Weger 3, Ch. Wandel 3, B. Ackermann 10/3, S. Zimpfer 12 


Verfasst von Benni Ackermann

Datum: 05.10.14


2. Mannschaft vor schwerer Aufgabe

Handball Kreisklasse A, HSG Murg II – TuS Memprechtshofen II

 

Einen Tag nach der Pokalpartie gegen die HSG Hardt, reist die zweite Mannschaft des TuS nach Forbach, wo die Mannen von Spielertrainer Heiko Geisert in der Schulsporthalle auf die Reserve der HSG Murg treffen. Keine leichte Aufgabe für die Reserve der „Römer“, die aufgrund der Doppelbelastung an diesem Wochenende besonders schwer werden wird. Die HSG musste letzte Woche beim letztjährigen Meister, der SG Muggensturm/Kuppenheim 3, eine 36:28 Niederlage einstecken. Die Niederlage zum Saisonauftakt will die junge HSG Mannschaft bereits im Heimspiel gegen den TuS wieder wettmachen.


In der engen Schulsporthalle will die HSG an die Heimspiele der letzten Saison anknüpfen. In der letzten Saison taten sich alle Mannschaften schwer in Forbach, weshalb die Punkte oftmals im Murgtal blieben. Der TuS konnte am vergangenen Wochenende seinen zweiten Sieg in dieser noch jungen Saison verbuchen. Vor heimischer Kulisse hatten die „Römer“ die Reserve der SG Rotenfels/Gaggenau zu jeder Zeit des Spiels im Griff. Am Ende konnte der TuS einen deutlichen 40:26 Heimerfolg  verbuchen. Der TuS musste den Sieg jedoch teuer bezahlen, da Daniel Müller und Sascha Lang verletzt ausfielen. Beide werden dem TuS wohl einige Zeit fehlen. In Forbach werden auch Mike Deichelbohrer und Trainer Heiko Geisert nicht mit an Bord sein, was die Aufgabe weiter erschweren lässt.


„Jetzt brauchen wir in Forbach eine geschlossene Mannschaftsleistung, wenn wir beide Punkte mit nach Hause nehmen wollen“, analysierte Stefan Weger die momentane Situation. Da im Anschluss auch die erste Mannschaft ihre Auswärtspartie bei der HSG Murg bestreitet, setzt der TuS einen Bus ein. Abfahrt ist um 16 Uhr am Sportplatz in Memprechtshofen. Die Mannschaften hoffen auf eine zahlreiche Unterstützung in Forbach. 


Verfasst von Benni Ackermann

Datum: 03.10.14

Heimspielpremiere gelungen 

Handball Kreisklasse A, TuS Memprechtshofen II – SG Rotenfels/Gaggenau II   40:26  (20:12)

 

 

Eine gelungene Heimspielpremiere ist der Reserve des TuS Memprechtshofen am vergangenen Wochenende geglückt. Im Spiel gegen die Reserve der SG Rotenfels/Gaggenau setzen sich die Mannen um Spielertrainer Heiko Geisert am Ende deutlich mit 40:26 durch. Der TuS bestimmte von Anfang an das Spielgeschehen. Nach drei gespielten Minuten stand es bereits 4:1 für die Hausherren. Mit einer kompakten Abwehr und einer gnadenlosen Zielstrebigkeit im Angriff setzte sich die Reserve der „Römer“ bis Mitte der ersten Halbzeit auf 14:7 ab.

 

Tobias Huber im Tor des TuS vereitelte mit seinen Paraden die besten Tormöglichkeiten der Gäste. Im Angriff trugen die eingespielten Kombinationen ihre Früchte, wodurch der TuS die Abwehr der Gäste das ein ums andere Mal zur Verzweiflung brachte. Egal ob vom Kreis, den Außenbahnen oder aus dem Rückraum, der Angriffsmotor des TuS lief auf Hochtouren. Bis zum Ende der ersten Halbzeit ließ die Konzentration in der Abwehr nach, weshalb die Gäste zu ihren zwölf Treffern im ersten Abschnitt kamen. Die zweiten 30 Minute begannen dann wieder wie die ersten. Der TuS nahm das Heft in die Hand und baute die Führung weiter aus. Youngstar Tobias Frietsch war es dann vorbehalten erstmals eine 10-Tore-Führung herauszuwerfen.

 

Mit seinem dritten Treffer in der 40. Spielminute unterstrich Frietsch seine sehr gute Leistung. Trainer Heiko Geisert wechselte fortan wieder munter durch. Weger, Petrat und Ackermann schraubten mit ihren Treffern das Ergebnis weiter in die Höhe.  Rotenfels hatte dem TuS nichts mehr entgegenzusetzen. Mike Deichelbohrer und Joachim Heidt nutzten ihre Schnelligkeit auf den Außenbahnen und waren so mehrfach erfolgreich. Den Schlusspunkt setzte dann Tobias Frietsch, der nach Zuspiel von seinem Vater Uwe Frietsch den 40:26 Endstand markierte. „Das war heute eine geschlossene Mannschaftsleistung, bei der jeder seinen Beitrag zu diesem Ergebnis geleistet hat“, sagte ein sichtlich glücklicher Heiko Geisert nach dem Spiel. Einziger Wehrmutstropfen an diesem Tag waren die Verletzungen von Daniel Müller und Sascha Lang. Beide werden dem TuS wohl einige Zeit fehlen.

 

 

TuS Memprechtshofen:

T. Huber, U. Frietsch, D. Müller, Ch. Wandel 1, H. Geisert 1, S. Lang 1,  M. Kleinwächter 2, P. Petrat 2, M. Deichelbohrer 4, S. Weger 4, S. Zimpfer 4, T. Frietsch 5, J. Heidt 6, B. Ackermann 10/2


Verfasst von Benni Ackermann

Datum: 29.09.14

 

Reserve vor Heimspielpremiere

Handball Kreisklasse A, TuS Memprechtshofen II – SG Rotenfels/Gaggenau II

 

Am Samstag bestreitet die Reserve des TuS Memprechtshofen ihr erstes Heimspiel in dieser Saison. Zu Gast ist die Reserve der SG Rotenfels/Gaggenau in der Rhein-Rench-Halle in Helmlingen. Am vergangenen Wochenende konnten die Gäste einen sicheren 30:25 Erfolg über die Reserve des TuS Großweier feiern. Somit treffen zwei Sieger des 1. Spieltags in Helmlingen aufeinander. Die „Römer“ sicherten sich letzte Woche durch einen Kraftakt in der zweiten Halbzeit einen 29:27 Auswärtssieg bei der dritten Mannschaft des BSV Phönix Sinzheim.

 

Bis zur letzten Sekunde mussten die Mannen von Spielertrainer Heiko Geisert kämpfen, bis der Sieg unter Dach und Fach war. Kämpferisch will die Mannschaft wieder an die Leistung aus der Vorwoche anknüpfen. Insbesondere in der Abwehr als auch im Spielaufbau wird sich die Mannschaft jedoch steigern müssen, wenn man gegen Rotenfels als Sieger vom Parkett gehen will. „Die Abwehrarbeit hat mir in Sinzheim überhaupt nicht gefallen, daher habe ich den Focus in dieser Woche auf die Abwehr gelegt. Die Mannschaft hat gut trainiert, was mich auch für die Aufgabe gegen Rotenfels optimistisch stimmen lässt“, so Trainer Heiko Geisert unter der Woche. Spielbeginn ist um 17 Uhr. 


Verfasst von Benni Ackermann

Datum:25.09.14

 

Reserve startet mit einem Sieg in die neue Saison

Handball Kreisklass A, BSV Phönix Sinzheim III – TuS Memprechtshofen II  27:29  (14:14)


Mit einem Sieg startete die Reserve des TuS Memprechtshofen am vergangenen Wochenende in die neue Saison der Kreisklasse A. Als Aufsteiger reisten die Mannen von Spielertrainer Heiko Geisert nach Sinzheim, wo man auf eine starke dritte Mannschaft traf. Gespickt mit einigen Spielern, die letzte Saison noch in der Bezirksklasse auf Torjagd gingen, machte die Mannschaft des BSV den „Römern“ das Leben schwer. Mit einem Kraftakt in der zweiten Hälfte, konnte sich der TuS am Ende aber knapp durchsetzen.


Zu Beginn des Spiels legten die „Römer“ los wie die Feuerwehr. Ehe sich die Sinzheimer richtig einstellen konnten, stand es bereits 5:1 für den TuS. Die Abwehr stand sicher und im Angriff wurde mit Disziplin bis zur richtigen Situation gespielt. Nach zehn gespielten Minuten hatten sich die Hausherren jedoch wieder gefangen und starteten bis zur 16. Minute eine Aufholjagd. Mit einem schnellen Angriff über die rechte Seite, konnte der BSV erstmals zum 8:8 ausgleichen. Die Abwehrarbeit des TuS lies rapide nach und auch der Angriffsmotor kam mehr und mehr ins Stottern. In der 20. Spielminute gelang dem BSV dann erstmals die Führung zum 10:9. Fortan entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, was auch ein 14:14 Pausenstand bedeutete.


Der zweite Abschnitt begann wie der erste endete. Keine der beiden Mannschaften konnte sich vom Gegner absetzen. Während der TuS seine Angriffe nun wieder mit mehr Disziplin abschloss, fehlte es in der Abwehr an allen Ecken und Enden. Zu viele einfache Tore aus dem Rückraum gelangen den jungen Spielern des BSV. Trainer Heiko Geisert sah sich nach 40. Minuten gezwungen, die Abwehr neu zu formieren und brachte mit Patrik Petrat und Daniel Müller zwei neue Kräfte für den Abwehrverband. Die Abwehr der „Römer“ stand jetzt etwas sicherer, doch die rechte Seite des BSV machte den Rheinauern weiter zu schaffen. Das Spiel war weiterhin ausgeglichen. Zehn Minuten vor dem Ende stellten Joachim Heidt, Mike Deichelbohrer und Stefan Weger mit ihren Treffern wieder den 24:24 Ausgleich her.


Das Spiel ging in die entscheidende Phase, weshalb es die begeisterten Zuschauer nicht mehr auf den Sitzen hielt. Matthias Kleinwächter brachte den TuS mit seinem Treffer aus dem Rückraum wieder mit einem Tor Vorsprung in Front. Doch der BSV Antwortete postwendend und zog wieder mit dem TuS gleich. Das Spiel konnte jetzt nur noch über den Kampf und den Willen entschieden werden. Beim Stande von 27:27 , zwei Minuten vor dem Spielende, dann eine Siebenmeterentscheidung gegen den TuS. Der BSV hatte somit die Möglichkeit kurz vor dem Ende wieder in Führung zu gehen. Doch die Sinzheimer Spieler hatten die Rechnung ohne Uwe Frietsch gemacht. Der „Teufelskerl“ im Tor des TuS tauchte gekonnt ab und kratze den Ball aus der rechten unteren Torecke. Im Gegenzug nutzten die „Römer“ dann eine Unachtsamkeit der BSV-Abwehr aus und brachten sich wieder in Führung. Noch 90 Sekunden waren zu spielen und der BSV hatte die Chancen zum Ausgleich. Doch ein Anspiel an den Kreis konnte der Mittelblock des TuS vereiteln und kam so wieder in Ballbesitzt.


40 Sekunden vor dem Ende nahm dann Joachim Heidt auf der Bank des TuS, taktisch eine Auszeit. Der letzte Spielzug wurde besprochen, mit dem der TuS alles klar machen wollte. „Lange spielen, bis wir eine 100% Torchancen haben“, war die Devise von Trainer Heiko Geisert. Der letzte Angriff ging dann Neuzugang Sascha Lang aber dann doch zu lange, weshalb er sich von der rechten Außenbahn ein Herz nahm und die Entscheidung suchte. Dynamisch sprang er Richtung Torhüter des BSV, knickte ab und drosch den Ball an den Innenpfosten von wo er in die Maschen des Tors prallte. 29:27 hieß es somit 15 Sekunden vor dem Ende der Partie. Der letzte Angriff des BSV verpuffte in der Abwehr des TuS. „Mit Kampf und Willenstärke haben wir heute den Sieg eingefahren. Spielerisch müssen wir sicherlich noch zu legen, wenn wir uns in der A-Klasse behaupten wollen“, analysierte Pressesprecher Stefan Weger das Spiel.


TuS Memprechtshofen: U.Frietsch, T. Huber, Chr. Wandel, P. Petrat, S. Lang 1, H. Geisert 1, T. Frietsch 1, J. Heidt 2, Chr. Schröter 2, D. Müller 2, M. Deichelbohrer 2, St. Weger 3, M. Kleinwächter 6, B. Ackermann 9/3


Verfasst von Benni Ackermann

Datum: 22.09.14

Reserve startet in die neue Saison

Handball Kreisklasse A Rastatt, BVS Phönix Sinzheim III – TuS Memprechtshofen II

 

Als Aufsteiger startet die Reserve des TuS Memprechtshofen am Samstag in die neue Saison der Kreisklasse A. Zum Saisonauftakt reist Spielertrainer Heiko Geisert mit seinen Mannen nach Sinzheim, wo die „Römer“ in der Fremersberghalle auf die dritte Mannschaft des BSV treffen. Im Lager der „Römer“ will man an die Leistungen der vergangenen Saison anknüpfen und auch in der Kreisklasse A eine gute Rolle spielen. Als Saisonziel gab Trainer Geisert eine Platzierung unter den ersten fünf Mannschaften aus. Eine ehrgeizige Zielsetzung, die aber aufgrund des Kaders möglich ist.

 

Nicht mehr im Kader sind die beiden Routiniers Dirk Walther und Marcel Wickersheimer. Die beiden „Oldies“ verabschiedeten sich letzte Saison mit dem „Double-Gewinn“ von der Handballbühne. Neu im Aufgebot der römischen Reserve sind Sascha Lang, Christopher Schröter und Robin Frietsch. Letzterer wird allerdings erst in der Rückrunde in das Geschehen eingreifen, da er erst Ende des Jahres das Alter für den Seniorenbereich erlangt. Ansonsten kann  Trainer Geisert auf seine Schützlinge aus der vergangenen Saison bauen. „Wir haben wieder einen guten Kader beisammen, was uns auch für die Kreisklasse A optimistisch stimmen lässt“, so Heiko Geisert. Die dritte Mannschaft von Sinzheim schloss die letzte Saison auf dem achten Tabellenplatz ab.

 

„Wir wissen von Sinzheim eigentlich nichts. Daher haben wir uns, wie auch schon in der letzten Saison, mehr auf unsere eigenen Stärken fokussiert. Wenn es uns gelingt, dem Spiel unser Stempel aufzudrücken, dann haben wir gute Chancen in Sinzheim“, so Pressesprecher Stefan Weger. Mit der Euphorie aus der letzten Saison reist die Reserve des TuS nach Sinzheim und wird dort alles daransetzen, den Saisonauftakt erfolgreich zu gestalten. 


Verfasst von Benni Ackermann

Datum: 18.09.2014